Bonsaicamper

Es gibt immer einen Weg, man muss ihn nur finden !!!

Bonsaicamper

Es gibt immer einen Weg, man muss ihn nur finden !!!

Wieder in Spanien 3

Dienstag, 1. Januar 2019: Calpe

Endlich ist es soweit. Auf diesen Tag haben wir uns seit dem 1.Januar 2018 gefreut…!!! Heute vor einem Jahr haben wir nämlich das Neujahrskonzert hier in Calpe besucht und waren begeistert. Deshalb wollen wir es auch dieses Jahr wieder geniessen. Um 13h30 marschieren wir los, an den Strand von Calpe. Zuerst laufen wir dem ganzen Strand nördlich des IFACH-Felsens entlang. Hie und da setzen wir uns auf eine Mauer und beobachten die Leute. Besonders die, die im (für mich !) eiskalten Meer baden. Das Wetter ist zwar traumhaft schön, aber trotzdem brrrr!!! Danach geht es auf der südlichen Seite des Felsens, beim Hafen von Calpe, weiter. Zwischen 15h und 16h30 essen wir im Restaurant Atenae unser Mittag-Abend-Essen. Mein Poulet mit Pommes und Salat sind ganz gut. Paul‘s Pizza ist absolut kein Hit. Und der Service ist oberlausig! Um 16h40 sind wir bei der Plaza Mayor, wo das Konzert draussen stattfindet. Es hat schon einen riesenlange, 4 Personen breite Kolonne von Leuten. Ab 17h werden immer nur ein paar Menschen, etwa 20 oder 25, mit einer Taschen-oder Rucksack-Kontrolle, eingelassen. Wir ergattern mit Glück noch zwei Stühle im Mittleren Teil des Platzes. Um 18h kommt der Maestro Josep Vicent endlich zu seinem 70 -köpfigen Orchester und das Konzert beginnt. Wie letztes Jahr ist das Konzert super. Es werden Stücke von Tschaikowsky, Dvořáks, Rossini, Strauss usw. gespielt. Die stimmgewaltige Sopranistin Pilar Jurado widmet eines ihrer Lieder der im Jahr 2018 verstorbenen Monserrat Caballé. Der Maestro weiss sein Orchester und auch sein Publikum mitzureissen und zu begeistern.¨Toll! Um 20h ist das Neujahrskonzert 2019 mit einem bombastischen Feuerwerk leider schon wieder vorbei. Wir sind beide ziemlich durchgefroren, trotz der Fliessdecke die jeder Besucher erhält. Zu Fuss laufen wir den ganzen Weg wieder zu unserem BONSAI: Es ist 20h45 als wir dort ankommen. Draussen ist es 8° kalt, im Bus kuschelig warm. Aber schön war es auf jeden Fall wieder. Was für ein wunderschöner Auftakt für das neue Jahr 2019. Ob wir das Jahr 2020 auch wieder so beginnen werden ? Wer weiss das schon? Montserrat Bibiana Concepción Caballé i Folch (*12. April 1933 in Barcelona; † 6. Oktober 2018 in Barcelona) war eine spanische Opernsängerin (Sopran). Sie galt als eine der bedeutendsten Opernsängerinnen und mit über 4000 Auftritten als die letzte grosse Operndiva. Dem an Rockmusik interessierten Publikum ist Caballé durch den Song Barcelona zu den Olympischen Spielen von Barcelona 1992 bekannt geworden. Es ist ein Stück aus dem gleichnamigen Album, das 1987 gemeinsam mit Freddie Mercury aufgenommen wurde. Das Album entstand aufgrund einer Initiative von Freddie Mercury, der einer ihrer Bewunderer war. Auf ihr Bitten schrieb Mercury ein Stück über ihre Heimatstadt Barcelona. Wir haben keine Internetverbindung

Plaza Mayor, alles ist bereit für das Neujahrskonzert 2019

am Neujahrs-Abend

Feliz Año Nuevo 2019

das Hotel Sol y Mar

Mittwoch, 2. Januar 2019: Calpe – Ibi

Tolles Wetter. Um 11h10 fahren wir weg von Calpe. Wir wollen nicht an der Küste entlang südwärts fahren, sondern im Landesinneren. Und deshalb kommen wir zufällig in der Nähe von Guadalest beim „Museo Vehículos Históricos“ vorbei. Wir machen Halt und besuchen kurzentschlossen das Museum. Einttitt: 3 € pro Person. In einer Halle stehen viel zu viele, über 140 alte Fahrräder, Motorräder und ein paar kleine Autos. Leider stehen die Ausstellungsstücke viel zu nahe beieinander, um sie richtig sehen zu können. Aber alle sind sehr gut restauriert (sagt mein Mann) und glänzen um die Wette. Und Paul‘s Augen leuchten bei all den schönen Kostbarkeiten…! Nach dem Picknick auf dem Parkplatz geht unsere Fahrt weiter . Vorbei am wunderschönen Ort Guadalest, über 1001 Kurve durch die Berge nach Alcoi und nach Ibi, auf 744 m Höhe, wo wir heute übernachten. Um 14h45 sind wird da, genau richtig zum Kaffee im Bus. Danach machen wir einen Spaziergang durch die Stadt und staunen, dass keine Leute unterwegs sind und alle Geschäfte geschlossen haben. Wir besuchen die Kirche von Ibi, wo gerade ausgiebig geputzt wird. .Die Böden sind nass und wir wollen nicht stören, aber die 4 oder 5 Putzfrauen bestehen darauf, dass wir ihre Madonna, die Schutzpatronin von Ibi, anschauen. Eine der Frauen macht sogar extra für uns mehr Licht bei der Madonna. Irgendwo in der Stadt frage ich eine ältere Frau um 16h50, ob denn heute ein Feiertag sei, weil alle Geschäfte geschlossen sind? Nein, es sei kein Feiertag, aber die Geschäfte öffnen erst um 17h wieder. Ahhhh deshalb!!!! Wir haben keine Internetverbindung.

Gefahren: 79 km

Condor aus der Schweiz

Details der Condor

Motosacoche

Kirche in Ibi

Freitag, 4. Januar 2019: Elche

Heute herrscht wieder strahlender Sonnenschein und etwa 15°. Paul marschiert zum Restaurant „Ursula“, vorne beim Kreisel, um das Brot abzuholen, das wir gestern dort bestellt haben. Es ist kurz nach 10h (am Morgen). Er kommt zurück und berichtet mir, dass die Bar voller Männer sei, die ihr „almuerzo“ (spätes Frühstück) essen und Bier und Wein vor sich haben… Am Nachmittag wasche ich eine Maschine Wäsche. Die Waschmaschine funktioniert mit Solarstrom. Nach einer Stunde ist die Wäsche sauber und ich kann sie an die Leine hängen, die Paul für mich zwischen die Olivenbäume gespannt hat. Wir machen einen Spaziergang und trinken im Restaurant „Ursula“ ein Bier. Um 18h sind die meisten Wäschestücke trocken.

unterwegs in Alicante

auf der J & B Ranch in Elche

Riesenorangen

eine neue Granatapfel-Plantage entsteht

Granatapfel

Sonntag, 6. Januar 2019: Elche

Heute ist Dreikönigstag. Der wichtigste Tag des Jahres für die spanischen Kinder. Hier bringen nämlich die Heiligen Drei Könige die Geschenke! Und da wir keine Geschenke erwarten, sind wir zwischen 10h40 und 14h15 im Parc natural El Fondo unterwegs. Dies ist ein ausgedehntes Feuchtgebiet. Wir sehen wilde Hasen, Flamingos, Seeadler und andere Wasservögel. Irgendwo essen wir unser „Mittagessen“. Es gibt für jeden einen kleinen Joghurt und ½ Kokosriegel. Um die Joghurts zu essen, suchen wir beide wie verrückt im Rucksack die zwei Löffelchen, die Paul hätte einpacken sollen. Wir finden keine Löffelchen! Also schlabbern wir die Joghurt irgendwie aus den Bechern heraus. Und als wir fertig geschlabbert haben, fasse ich in den Rucksack und finde die zwei Löffelchen, tsss… das glauben wir ja nicht! Wir kehren zum Bus zurück und stellen müde aber ein wenig stolz fest, dass wir im ganzen 12 km gelaufen sind!

Bewässerungskanäle

Flamingos

Montag, 7. Januar 2019: Elche

Um 10h50 fahren wir mit dem BONSAI nach Santa Pola. Wir wollen ein wenig die Gegend erkunden. Das Wetter ist schön, aber doch eher kühl, mit ein paar Wolken, bei 14 °. In Santa Pola fahren wir zuerst dem Meer entlang nördlich Richtung Alicante. Wir drehen um und jetzt geht es in die grosse Stadt Santa Pola (ca. 32‘000 Einwohner). Die Strassen sind schachbrettartig angelegt und im Zentrum sehr eng. Mein Chauffeur schwitzt ziemlich und wir sind froh, diese engen Gassen wieder zu verlassen. Weil wir keinen Parkplatz finden, geht unsere Erkundungsfahrt weiter nach Dolores und Almoradí. Diese beiden Orte scheinen aus lauter Möbelgeschäften zu bestehen. Wir kehren zur J & B Ranch zurück. Diese ist eigentlich nicht wirklich eine „Ranch“, sondern eher ein ganz kleiner Campingplatz, der sich noch im Aufbau befindet. Aber es ist hier sehr ruhig und Bernd und Jens sind sehr hilfsbereit und geben gerne auf unsere Fragen Auskunft. Die Gegend rundherum ist voll mit Olivenbäumen, Palmen, hie und da hat es riesige Artischokenfelder aber vor allem hat es überall Granatäpfel-Plantagen.

Bernd's Heim

Waschküche auf der J & B Ranch

neue Aussenküche auf der J & B Ranch

Dienstag, 8. Januar 2019: Elche

Es ist wieder herrlichster Sonnenschein,bei 8°, als wir um 10h30 unseren heutigen Ausflug in Angriff nehmen. Wir fahren mit dem BONSAI Richtung Murcia. Heute wollen wir nicht ans Meer, sondern ins Hinterland. Umfahren aber die Grossstadt, weil wir nicht so scharf auf Grossstädte sind. Wir durchqueren einen Riesenebene mit unendlichen Gemüse-und Fruchtplantagen. Alle sind tiptop sauber und gepflegt. In Jumilla machen wir unser Mittagspicknick und danach geht es 1,2 km steil den Berg hinauf, zum Castillo de Jumilla. Das Schloss ist sehr schön renoviert (EU sei Dank!) . Leider können wir es nicht von Innen besichtigen, weil es nur am Wochenende geöffnet ist. Und so nehmen wir die 1.2 km wieder unter die Füsse, um zum BONSAI zurück zu kehren. Die Fahrt geht weiter nach Yecla. Dies ist wieder, wie schon gestern Dolores und Almoradí einen totale Möbelstadt. Jedes zweite Haus ist ein Möbelgeschäft oder eine Möbelwerkstatt. Über Alicante geht es wieder zurück zur J & B Ranch, wo wir 16h30 eintreffen. Diese Rundfahrt war mit den schönen Landschaften echt wunderbar. Wir haben „Spanien“ gesehen, und nicht nur Badeorte und Touristenhochburgen. Gefahren: 256.2 km

Castillo de Jumilla

Blick vom Castillo nach Jumilla

Jumilla

das Castillo de Jumilla

Mittwoch, 9. Januar 2019: Elche- Flugplatz Alicante

Gegen 16h verlassen wir die J & B Ranch und fahren in die Nähe des Flugplatzes von Alicante. Hier werden wir auf einem grossen Parkplatz vor einer Schule übernachten. Morgen um 9h20 fliegen wir mit Easy Jet von Alicante nach Basel. Unser BONSAICAMPER bleibt hier in Spanien, bis zu unserer Rückkehr.

in Alicante

über Frankreich

Sonntag, 13. Januar 2019: Pieterlen

Sonntag, 13. Januar 2019: Pieterlen Unser Flug von Alicante nach Basel ist prima verlaufen. Auch das Abholen am Flugplatz in Basel hat sehr gut geklappt. Merci vielmals Max für den tiptopen Service!!! Und nun der Grund, warum wir eigentlich nach Hause geflogen sind. Heute Sonntag waren wir in Pfäffikon ZH zur „EISERNEN HOCHZEIT“ von Tante Elfriede und Onkel Fritz eingeladen. Trotz dem miesen Wetter, fast den ganzen Tag Regen, war es ein wunderbares Fest. Der würdige Gottesdienst mit sehr schöner Musikbegleitung in der blumengeschmückten Kirche, der Apéro, das sehr feine Essen mit gutem Wein, und nicht zu vergessen das wunderbare Dessert-Buffet waren einfach nur super! Wir danken dem Jubiläumspaar nochmals ganz, ganz herzlich für diesen wunderschönen Tag und dass wir dabei sein durften. Wir wünschen den beiden noch eine sehr, sehr lange gemeinsame Zeit!

 

Bezeichnungen der Hochzeitstage:

(wer das wohl alles erfunden hat ??)

1 Papier-Hochzeit

2 Baumwoll-Hochzeit

3 Leder-, Freundschafts-, Frucht-, Weizen-Hochzeit

4 Seiden-, Bernstein-, Leinen-, Wachs-Hochzeit

5 Rosen-, Ochsenhochzeit ,Holz-Hochzeit

6 Zucker-Hochzeit

6 1⁄2 Zinn-Hochzeit

7 Kupfer-Hochzeit

8 Bronze-, Blech-, Nickel-, Salz-Hochzeit

9 Keramik-, Fayence-, Glas-, Wasser-, Weiden-Hochzeit

10 Hölzerne Hochzeit, Rosen-Hochzeit

11 Stahl-, Fastnacht-, Korallen-Hochzeit

12 Leinen-, Erden-, Nickel-, Seiden-Hochzeit

12 1⁄2 Petersilien-, Kupfer-, Blech-, Nickel-Hochzeit

13 Spitzen-, Maiglöckchen-, Salz-Hochzeit

14 Elfenbein-, Achat-, Blaue-Hochzeit

15 Glas-, Kristall-, Flaschen-Hochzeit, Lumpenhochzeit

20 Porzellanhochzeit, Kupfer-, Chrysanthemen-, Dornen-Hochzeit

25 Silberne Hochzeit

30 Perlenhochzeit

35 Leinenhochzeit,Korallenhochzeit

37 1⁄2 Aluminium-Hochzeit

40 Rubin-, Granat-, Smaragd-Hochzeit

45 Messinghochzeit

50 Goldene Hochzeit

55 Platinhochzeit oderJuwelenhochzeit

60 Diamanthochzeit

65 Eiserne Hochzeit

70 Gnadenhochzeit oder Platin-Hochzeit

72 1⁄2 Juwelen-Hochzeit

75 Kronjuwelenhochzeit oder Radium-Hochzeit

80 Eichenhochzeit oder Messinghochzeit

85 Engelshochzeit

90 Marmorhochzeit

zur "Eisernen Hochzeit"