Bonsaicamper

Es gibt immer einen Weg, man muss ihn nur finden !!!

Bonsaicamper

Es gibt immer einen Weg, man muss ihn nur finden !!!

3.Tag, im Puschlav

 

 

Freitag, 31.Mai 2019: San Carlo (bei Poschiavo)

Wir frühstücken bei Jolanda und Heinz. Um 11h ist bei herrlichstem Traumwetter Abmarsch zur grossen Wanderung. Nach ca. 300m treffen wir schon auf unseren ersten Cousin, Emilio. Er wohnt hier ganz in der Nähe und ist daran, vor seinem Haus Brennholz für den nächsten Winter vorzubereiten. Nach einem kurzen Palaver mit ihm laufen wir gemütlich dem Fluss „Poschiavo“ und dem Puschlaver-See entlang, etwa 12 km bis zum Ende des Sees in Miralago. Hier gibt es eine Kaffeepause, bevor wir mit dem Bernina-Bähnli zurück nach Poschiavo fahren. Im Restaurant „Semadeni“ gibt es draussen an der Sonne ein feines typisches Puschlaver Abendessen. Wir laufen zurück nach San Carlo und sind um 22h alle total k.o. in den Betten.

Blick aus der Ferienwohnung

in San Carlo

Cousin Emilio am Arbeiten

unsere Wandergruppe....

... hat schon Durst !

unterwegs

am Fluss Poschiavo

auf der Piazza Communale von Poschiavo

grosse Beratung vor der Katholischen Kirche Poschiavo

das Beinhaus St.Anna

alter Brunnen

ist das Gitter wirklich eingewachsen ?

das Spaniolen-Viertel

Kirche Sta. Maria Assunta

die Hälfte unserer Wandergruppe...

und eine Hochzeit...

am Fisch-Weiher

ahhh..., endlich Picknick !

Pagnoncini

Pfefferminze für die Ricola-Kräuter-Bonbons

Kräuter werden angepflanzt

alles Setztlinge für die Husten-Bonbons

wer hat's erfunden, he ???

so, wir sind beim See angekommen

am Lago die Poschiavo

Blick nach Miralago

was, schon wieder Durst ?

in Miralago angekommen...

gibt es hier etwas zu Trinken, danach fahren wir mit dem Bähnli zurück nach Poschiavo

die reformierte Kirche, Poschiavo

Katholische Kirche San Vittore, Poschiavo

hier, im Ristorante Semadeni essen wir zu Abend

nein, das ist nicht typisch Puschlav, aber trotzdem gut

Paul's Puschlaver-Teller mit Ringbrot

die Brasciadella (Ringbrot, oft mit Anis, das entweder ganz frisch oder über Monate steinhart getrocknet gegessen wird)