Bonsaicamper

Es gibt immer einen Weg, man muss ihn nur finden !!!

Bonsaicamper

Es gibt immer einen Weg, man muss ihn nur finden !!!

5.Tag, Italien

Sonntag, 2.Juni 2019: San Carlo (bei Poschiavo) – Lago die Molveno

Nach dem Jolanda und Heinz in der Ferienwohnung einen Grossputz veranstaltet haben, bringen wir die zwei und ihr Gepäck mit unserem Bus zum Bahnhof von Poschiavo. Sie fahren mit der Berninabahn und der SBB wieder nach Hause. Wir verabschieden uns: Es war schön ein paar Tage mit den beiden zu verbringen. Paul und ich fahren um 11h30 weiter nach Tirano in Italien. Es ist 28° warm. Zuerst geht es ein Stück durch das Veltlin und danach über den Passo d‘ Aprica (1179m ü.M.). Wir picknicken auf 1258 m ü.M. bei tollstem Wetter mit Blick auf die (noch) schneebedeckten Berge Danach meistern wir den Passo del Tonnale (1983 m ü.M.), über den führt auch der GIRO D‘ITALIA, und gelangen ins Südtirol. Dem Lago di Giustina entlang fahren wir südwärts und bis zum Ende das Lago di Molveno. Es ist schon 16h45 als wir endlich da sind. Ich bin todmüde (wovon eigentlich?) und würde am liebsten schlafen. Wir laufen zum sehr schönen See, der aber nicht sehr weit weg ist und wieder zurück. Danach geniessen wir das wunderschöne Plätzchen, das wir hier gefunden haben. Ich bin nach dem Abendessen sehr schnell in meinem Bett. Aber Achtung! Hier in der Gegend soll es Bären haben !!! Gefahren: 168,6 km

 

unterwegs von Poschiavo nach Tirano

Wallfahrtskirche Madonna di Tirano

unterwegs in Italien

wir sind im Südtirol

Obst- und Weinplantagen

am Lago die Molveno

Der auf einer Höhe von 822 m s.l.m. gelegene See ist etwa 4,4 km lang und bis zu 124 m tief. Er liegt im Trentino.

Achtung Bären !