Bonsaicamper

Es gibt immer einen Weg, man muss ihn nur finden !!!

Bonsaicamper

Es gibt immer einen Weg, man muss ihn nur finden !!!

Corona-Winter in Spanien 12

Mittwoch, 10.3.2021: 116.Tag, Benissa - Xaló, 9,4km

Endlich wieder ein Mal ein sonniger Morgen, 15°. Hoffentlich bleibt es den ganzen Tag so schön! Hier in Benissa wollten wir eigentlich eine Leiter kaufen, damit Paul hie und da die Solarpanele auf dem BONSAI-Dach putzen kann. Leider hat der laden nicht was wir suchen. Gegen 10h verlassen wir Benissa und fahren nach Xaló. Mein Chefgrilleur will unbedingt noch ein Mal etwas auf den Grill werfen und in Xaló haben wir dazu die Möglichkeit. Wir laufen ins Dorf Xaló. Paul entdeckt im Fluss, der auch wie das Dorf Xaló heisst, zwei Schildkröten, die sich auf einem Stein aufwärmen. Leider bewölkt sich der Himmel schon gegen 12h wieder und es ist kalt. Aber einen echten Griller kann das nicht abhalten und so grilliert Paul um 15h unverdrossen unsere 2 Koteletts, auch wenn es kalt ist. Aber gegessen wird drinnen, da ist es doch ein wenig gemütlicher. Abends um 19h haben wir einen total wolkenlosen Himmel!!!

am Riu Xaló

Xaló

Donnerstag 11.3.2021:117.Tag, Xaló - Moraira 20km

Was für ein wunderschöner Morgen! Strahlendblauer Himmel, 15°. Nach dem Haushalten verlassen wir um 10h30 Xaló, um nach Moraira zu fahren. Unterwegs tanken wir in Benissa noch 65 Liter Diesel (à 1.10€). Später machen wir einen kleineren Einkauf und erreichen kurz vor dem Mittag Moraira, wo wir von Ruth und Heinz erwartet werden. Und wie immer, ist es wie „heimkommen“. Sofort gibt es draussen an der Sonne ein Apéro-Bier und (auch wie immer) haben wir uns gegenseitig sehr viel zu erzählen. Inzwischen ist es herrliche 22° warm geworden.

die Reben sind fein säuberlich geschnitten

Freitag, 12.3.2021: 118.Tag, Moraira

Gestern Abend ist Paul auf der abschüssigen Strasse vor dem Haus von Ruth und Heinz umgefallen und hat sich an der Schulter verletzt. Selbstverständlich will der „starke Mann“ keinen Arzt sehen! Er meint: “Das ist nicht so schlimm, das bessert dann schon bis morgen früh!“ Weder er noch ich können schlafen, Paul wegen den heftigen Schmerzen, ich vor lauter Sorge um ihn. Erst gegen Morgen dösen wir beide ein wenig. Beim Aufstehen findet Paul, dies sei die schlimmste Nacht seines ganzen Lebens gewesen. Und jetzt möchte er unbedingt zu einem Arzt! Ich frage Heinz, ob er uns mit seinem Auto zu einem Arzt bringen kann. Ohne zu zögern fährt Heinz mit uns nach Teulada, ins IMED Hospital. Nach der Anmeldung und Warten wird Paul geröntgt und die Diagnose ist sofort klar: Schulterluxation links (linke Schulter ausgerenkt). Leider können ihm die Ärzte in diesem kleinen Spital nicht helfen, weil die Schulter schon zu lange (seit gestern Abend) ausgerenkt ist. Paul bekommt eine Bandage, um den Arm still zu stellen. Jetzt fährt uns Heinz ins IMED Hospital nach Benidorm, ca. 40km Fahrt (ein Weg). Dort kommt der Patient nach der Anmeldung und der Bezahlung einer Kaution sofort zum nochmaligen Röntgen und zur Untersuchung. Heinz und ich dürfen nicht mit in den Behandlungsraum. Inzwischen ist es 12h30 und wir begeben uns in die Cafeteria und danach in den kleinen Park neben dem Spital. Es ist richtig heiss heute, die Sonne brennt vom strahlend blauen Himmel. Endlich ruft man uns auf dem Handy an und wir dürfen zu Paul. Er liegt mit einer Sauerstoffmaske auf einem Schragen und hat immer noch grosse Schmerzen. Man teilt uns mit, dass die Ärzte 2 mal versucht hätten, die Schulter einzurenken, dies aber nicht möglich war. Man werde später nochmals versuchen, Paul‘s Schulter unter Vollnarkose wieder zu richten und er müsse über Nacht zur Beobachtung im Hospital bleiben. Heinz und ich verabschieden uns von Paul und machen uns auf den Weg zurück nach Moraira. Ich werde von Ruth und Heinz zu sehr feinen Spaghetti eingeladen. Mmm, Danke dafür! Wir haben kaum fertig gegessen, so gegen 18h ruft jemand vom Spital an, wir könnten Paul abholen, es sei alles wieder da wo es hingehört! Wir schauen alle drei komisch aus der Wäsche.... Heinz und ich fahren aber ca. eine ½ Stunde später wieder die 40km nach Benidorm. Dort sagt man uns, die Schulter sei reponiert (eingerenkt), aber der Patient müsse mindestens noch 2 Stunden zur Beobachtung bleiben. Also warten wir. Paul bekommt um 21h ein Abendessen, das ihn nicht sehr begeistert (Fisch!). Aber er ist sehr froh keine Schmerzen mehr zu haben und will unbedingt „nach Hause“! Endlich, um 22h30 sind wir alle wieder in Moraira und freuen uns auf unsere Betten…

Was für ein Tag !!! Liebe Ruth, lieber Heinz, Danke, Danke, Danke für Euere Hilfe! Was hätten wir bloss ohne Euch gemacht?

das IMED Hospital in Benidorm

und von der anderen Seite

Spiegelungen am Spital

Samstag, 13.3.2021: 119.Tag, Moraira

Paul geht es sehr viel besser. Er hat mit der bandagierten Schulter gut geschlafen und ist guter Dinge. Er muss in 14 Tagen wieder nach Benidorm ins IMED Hospital zum Traumatologen zur Nachkontrolle. Während den nächsten 14 Tagen werden wir in der kleinen Ferienwohnung im Haus von Ruth und Heinz schlafen. Da ist es für den havarierten Paul doch sehr viel bequemer als in unserem BONSAI-Camper. Paul und ich laufen bei schönstem Wetter (22°) ins Dorf zur Apotheke um die Schmerzmittel für Paul zu kaufen. Ausserdem kaufen wir ihm im Second Hand Shop neben der Apotheke zwei Kurzarm-Hemden, weil er die viel einfacher anziehen kann als die T-Shirts, die er normalerweise trägt.

Sonntag,14.3.2021: 120.Tag, Moraira

Was für ein schönes Sonntagswetter, 22° oder mehr. Wir sind bei Ruth und Heinz zum Apéro draussen an der Sonne eingeladen. Danach gibt es drinnen einen wunderbaren „Coq au vin“, den die beiden für uns zubereitet haben. Herzlichen Dank dafür!

das Dessert mit Kumquats aus dem eigenen Garten

Coq au vin

Coq au vin mit "Seeli"

Ruth's Clivias blühen wie verrückt

Montag 15.3.2021:121.Tag, Moraira

Paul geht es gut, er ist zufrieden und nimmt regelmässig die verordneten Schmerzmittel, auch wenn er davon immer sehr müde wird.

sooo müde....

Donnerstag, 18.3.2021: 124.Tag, Moraira

Die vergangenen Tage konnten wir wunderbare Frühlingssonne geniessen. Es war schön warm mit etwa 20 - 22°. Heute hat sich das Wetter aber total verändert. Seit heute Nacht, etwa 03h regnet es ununterbrochen in Strömen. und es ist kalt, 9°.

es regnet

es regnet ununterbrochen

Samstag, 20.3.2021:126.Tag,Moraira

Das Wetter ist richtig grauslich heute. Es ist total bewölkt, regnerisch, sehr windig und vor allem kalt, 11°. Genau richtig für ein gutes, gemütliches Fondue zu viert, in der warmen Stube von Ruth und Heinz!!

Fondue-Wetter

Sonntag, 21.3.2021:127.Tag, Moraira

Die Sonne scheint wieder vom blauen Himmel, aber es ist ziemlich kalt, 13°. Gegen Mittag wird es zum Glück wärmer, so gegen 20° an der Sonne. Mich gelüstet es heute nach Fish & Chips! Also laufen wir ins Dorf Moraira um meine Gelüste zu stillen. Paul meint, ich solle dann den Fisch essen, er esse die Frites! Aber der Fish & Chips Laden hat geschlossen. Wir laufen weiter zum Meer. Gegenüber dem Castillo essen wir beim „The Castle“, draussen an der Sonne zu Mittag. Wir bestellen Leber mit Speck und Zwiebeln, Paul mit Kartoffelpürée, ich mit Pommes Frites. Und das Essen ist wunderbar und vor allem sehr genug! Es ist so herrlich an der Sonne, dass es uns noch nicht nach Hause zieht. Es hat enorm viele Leute, die das herrliche Wetter geniessen. Wir gönnen uns im „Venezia“, auch draussen, je einen feinen Coupe. Paul Haselnuss, ich Himbeeren. Mmm… herrlich! Und danach ist ein Cortado einfach ein „Muss“. Voll bis zuoberst und zufrieden sind wir um 16h30 wieder zurück.

Blick auf das Castillo beim Mittagessen

mmm...

am Abend

Dienstag, 23.3.2021: 129.Tag, Moraira

Wir laden Ruth und Heinz, als Dank für ihre Hilfe bei Paul‘s Unfall, zum Essen ein. Wir sind um 13h beim Restaurant „L‘ Esbardal“, gegenüber dem Hafen von Moraira. Das Wetter ist wunderbar, Sonne, blauer Himmel, etwa 20° warm, was will man mehr? Die Restaurants müssen hier wegen Covid-19 alle um 18h schliessen!

Vorspeise 1, Melone mit Serrano Schinken

Vorspeise 2, Avocado mit Gambas

Vorspeise 3, Calamares a la Romana

Hauptspeise Bacalao (Kabeljau)

Hauptspeise Schweinsfilet mit Pfeffersauce

Dessert, griechischer Joghurt mit frischen Erdbeeren

Dessert für Paul, Vanille-Glacé mit Schokoladeüberzug

Donnerstag, 25.3.2021:131.Tag, Moraira

Es ist leicht bewölkt, 18°. Heinz bringt uns ins IMED Hospital nach Teulada, wo Paul um 10h10 einen Termin hat. Wir müssen 85€ bezahlen, damit Paul zum Doktor darf. Der Arzt ist ein junger Mann, der Paul auf Spanisch erklärt, was mit seinem Schultergelenk passiert ist und noch passieren wird, wenn er nicht aufpasst!!!! Er zeigt ihm eine Übung, die er machen soll, damit die Bänder, Sehnen und Muskeln um das Gelenk gestärkt werden und nach 10 Minuten sind wir wieder draussen.

Um 12h30 sind wir mit Marianne, der Holländerin, und Robert, dem Engländer, verabredet. Wir essen zusammen im Restaurant „Las dos Perlas“ zu Mittag. Alles tiptop und sehr fein! Die beiden haben ein Haus im Schwarzwald und wir wollen uns da, sobald es wegen Corona wieder möglich ist, einmal treffen.

Mannomann, geht es uns doch gut!!!

so sah Paul's Schulter am 12.3.2021 aus

Vorspeise, gemischter Salat

Hauptspeise Lachs (Paul hat Schweinsfilets)

Glacé für die Schleckmäuler....

... und einen Cortado für mich

Freitag, 26.3.2021: 132.Tag, Moraira

Am Morgen ist es immer sehr frisch, sprich kühl, so um die 12°. Dann wird es langsam wärmer und über Mittag sind die Temperaturen so um die 17° bis 20° herum. An der Sonne ist es angenehm, aber im Schatten und am Abend eher kalt. Ich darf mit Ruth's Waschmaschine eine Maschine Wäsche waschen und hänge sie draussen an die Sonne und den leichten Wind. Heute ist Markttag in Moraira. Wir spazieren zum Markt, kaufen ein bisschen ein und sind dann am Meer, wo wir zum Apéro ein Glas Weisswein trinken.

beim Strand in Moraira

Samstag, 27.3.2021: 133.Tag, Moraira

Der Morgen ist eher bewölkt und kühl, 12°. Aber dann kämpft sich die Sonne durch die Wolken und es wird doch noch ein schöner Tag mit bis zu 18°, aber ziemlich windig. Zusammen mit Ruth und Heinz sind wir bei den Nachbarn Ingrid und Jochen zu einem Apéro eingeladen. Die beiden sind vom Bodensee, aus Radolfzell, und wir unterhalten uns angeregt mit ihnen. Es ist schön und gemütlich und vor allem haben wir einen sehr kurzen Heimweg bis zurück zu unserem BONSAI.

und danach....

Sonntag, 28.3.2021: 134.Tag, Moraira

Wir haben vorschriftsmässig die Uhren um eine Stunde auf Sommerzeit vorgestellt. Auch heute beginnt der Morgen eher kühl und bewölkt mit 16°. Es hat ziemlich böigen Wind. Und auch heute kämpft sich die Sonne durch und gegen Mittag ist es meist sonnig und etwa 18° warm. An der Sonne lässt es sich ganz gut aushalten. Heinz, Paul und ich laufen eine Runde von ca. 5,5km. Natürlich muss eine Pause für ein Glas Weissen, einen Kaffee oder ein Schweppes im "Venezia" beim Hafen sein!

El Portet

da wird gebadet, brrr...

Moraira

Kaltwetter-Wolken