Bonsaicamper

Es gibt immer einen Weg, man muss ihn nur finden !!!

Bonsaicamper

Es gibt immer einen Weg, man muss ihn nur finden !!!

Italien 12

Wie bitte? Der Friedhof ist jeden Mittwoch geschlossen?

Die Kirche von San Vito Lo Capo. Der Name des Ortes leitet sich vom Märtyrer San Vito ab. Das heutige Heiligtum (ital. Santuario) hat im Laufe der Jahrhunderte einige Umbauten durchlaufen. Der erste Bau aus dem 14. Jahrhundert war eine kleine Kapelle. Um den zahlreichen Pilgern Schutz zu bieten, wurde sie ab Ende des 15. Jahrhunderts zu einer Festung ausgebaut. Mittlerweile ist das Kastell eine Kirche.

in der Kirche

die Weihnachtskrippe

der Leuchtturm

beim Leuchtturm, die Menschen scheinen hier sehr katzenfreundlich zu sein

Donnerstag, 23. Dezember 2021: 31.Tag, San Vito Lo Capo

Ein wunderbar sonniger Tag bricht an. Aber es ist kühl, etwa 12° am Morgen. Das kann nur noch besser werden! Wir machen nicht viel. Lesen Zeitung im Internet, ich schreibe ein paar WhatsApps (wie heisst die Mehrzahl von WhatsApp? WhatsAppen?). Wir lassen es ganz gemütlich angehen. Kurz vor dem Mittag laufen wir ins Dorf und setzen uns bei der Kirche in unser Stammcafé Savoia. Ich esse wieder mal ein Arancino. Heute gefüllt mit Schinken und Käse. Paul bekommt ein Sandwich gefüllt mit fein geschnittenem Fleisch und Salat. Alles gut, aber die Servierfrau macht eine elende Schnute. Es ist richtig heiss an der Sonne. Paul fühlt 30°, ich etwa 25°. Wir schlendern über den Strand und beim Hafen bis ganz zuäusserst auf die Mole. Zurück beim BONSAI ziehe ich zum ersten Mal diesen Winter ein Kurzarm-T-Shirt an.

mein Arancino

Paul's Sandwich (es war aber doppelt so gross)

Freitag, 24 . Dezember 2021: 32.Tag, San Vito Lo Capo

Was für ein wunderbarer Tag mit viel Sonnenschein und blauem Himmel. Aber es ist viel kühler als gestern, weil ein frischer Wind weht. 13°, aber an der Sonne und windgeschützt ist es viel wärmer. Mittagessen gibt es heute im Caffé Pino. Jeder bekommt ein warmes Sandwich mit Schinken und Mozarella. Anschliessend gibt es noch eine Kuchenschnitte, die aber wieder viel zu klebrig an den Zähnen und zu süss ist. Wir laufen sehr lange dem Strand entlang, sitzen auf einer Mauer, geniessen die Sonne und kehren zum BONSAI zurück. Gegen 18h laufen wir extra nochmals in den Ort, um die schöne Weihnachtsbeleuchtung in der Hauptstrasse zu bewundern. Danach sind wir im Camper und kochen und geniessen unser Heiligabend-Essen. Es gibt einen gekochten Schinken, Sauerkraut und Kartoffeln. Kein Dessert!

unser Mittagessen

das Caffé Pino

und das Haus gegenüber

am Strand, die Gemeinde San Vito Lo Capo ist heute ein beliebter Badeort.

Schattenspiele...

....

bei der Kirche von San Vito Lo Capo

Samstag, 25. Dezember 2021: 33.Tag, San Vito Lo Capo, 22km

Es bläst ein Wahnsinnswind! Leicht bewölkt bis bewölkt 15°. Plötzlich steht auf dem Parkplatz, in der Nähe von uns, ein Schweizer Camper, aus Neuenburg. Paul geht zu den Leuten um zu sagen, dass an ihrem Camper das Licht brennt. Danach, so um 10h45 fahren wir mit unserem BONSAI weg. Wir wollen ein wenig die Gegend erkunden. Wir fahren zum Monte Monaco und zur Tonnara (Thunfischfangplatz). Der Weg zur Tonnara ist gesperrt und zu Fuss wollen wir das letzte Stück nicht laufen. Es bläst ein dermassen starker Wind, dass wir fast umgeblasen werden. Also steigen wir gar nicht aus, kehren um und fahren nach Macari. Dort füllen wir (d.h.Paul), am Brunnen unseren Wassertank mit Frischwasser auf. Um 12h sind wir wieder zurück auf unserem Friedhof-Parkplatz. Hier herrscht seit gestern Morgen viel Betrieb. Vor dem Eingang ist ein mobiler Blumenladen aufgebaut und es hat sehr viele Leute, die den Friedhof besuchen.

der Monte Monaco

beim Strand Santa Margherita

in Macari

am Brunnen

Sonntag, 26. Dezember 2021: 34.Tag, San Vito Lo Capo

Wir rätseln, wie gross Sizilien eigentlich ist. Paul meint, die Insel sei grösser als die Schweiz. Das muss natürlich von mir sofort abgeklärt werden!

25'426 km²

41'285 km²

Montag,27. Dezember 2021: 35.Tag, San Vito Lo Capo- Castellammare del Golfo, 46,4km

In der Nacht regnet es immer wieder. Am Morgen hat es aufgehört, aber es ist stark bewölkt bei 12°. Nach sechs (6) Tagen verlassen wir unseren Friedhof-Parkplatz von San Vito Lo Capo. Eigentlich ist es hier schön, aber ich habe das Gefühl, wir haben es nun gesehen. Ausserdem ist hier alles zu. Die Hotels, die allermeisten Restaurants, die Geschäfte, die B&B‘s, alles! Aber wir fahren nicht sehr weit, nur bis zur Speed Queen Self-Wäscherei im Dorf.

Nach dem die Wäsche wieder sauber, trocken und duftend ist, fahren wir um 11h30 wirklich weiter. Unterwegs wechseln sich Regen und Sonne ab. Als wir um 13h in Castellammare del Golfo ankommen regnet es, aber es ist trotzdem 18° warm. Wir lassen uns auf dem Stellplatz „Play Time“ nieder und richten uns mit Blick auf das Meer gemütlich hier ein.

wir verlassen San Vito Lo Capo

hier standen wir während 6 Tagen

vor dem Friedhof

unterwegs, in diesem Berg hat es ein Loch

ein Marmor-Steinbruch

Dienstag, 28. Dezember 2021: 36.Tag, Castellammare del Golfo

In der Nacht hat es wieder ein paar mal einen Regenschauer gegeben und dazu viele Windböen. Der Morgen ist recht sonnig, aber bis zum Mittag bläst der Wind immer stärker und die Bewölkung nimmt immer mehr zu. Gegen 10h laufen wir in die Stadt. Wir wollen Brot kaufen und beim Chinesen ein paar Kerzen. Ausserdem müssen wir wieder Internet-Guthaben auftanken. Zum Mittagessen sind wir wieder zurück im BONSAI.

Castellammare, hier bleiben wir ein paar Tage

Castellammare del Golfo ist eine italienische Gemeinde in Sizilien mit 15.072 Einwohnern. Die Gemeinde liegt 40 km östlich von Trapani und 67 km westlich von Palermo, am Scheitelpunkt des Golfs von Castellammare, der sich zum Tyrrhenischen Meer hin öffnet. Die Einwohner leben von der Landwirtschaft, der Möbelindustrie, der Marmorverarbeitung und vom Tourismus.

Mittwoch, 29. Dezember 2021: 37.Tag, Castellammare del Golfo

In der Nacht bläst es immer wieder, zum Teil sehr heftig. Der Morgen ist total bewölkt und grau. Dabei haben uns die Wetterfrösche für heute schönes Wetter versprochen. Nach dem Frühstück laufen wir in den Ort zum Supermarkt Decò und auf dem Rückweg kaufen wir im Gemüse-und Frutta-Lädchen noch ein paar gesunde Sachen ein. Am Nachmittag kommt hie und da die Sonne hervor, aber der Wind hält sich hartnäckig. Aber kalt ist es eigentlich nicht, so gegen 16°.

Donnerstag, 30. Dezember 2021: 38.Tag, Castellammare del Golfo

Wir machen heute am Morgen einen Einkaufsbummel zum Supermarkt und zum Gemüse-Früchte-Lädchen. Am Nachmittag gibt es einen langen Strandspaziergang.

auf dem "Stellplatz Play Time"

da oben stehen wir

Blick aus dem BONSAI

wir laufen zum Strand

da hat einer Fischerglück gehabt

Freitag, 31. Dezember 2021: 39.Tag, Castellammare del Golfo

Der Morgen beginnt grau, bewölkt, verhangen. Dabei hatte man uns doch für den letzten Tag des Jahres Sonne pur versprochen. Aber schon bald kommt die Sonne wirklich hervor und es wird ein sehr schöner Tag. So gegen 11h30 machen wir uns auf den Weg zum Hafen von Castellammare und zum Castello. Beim Castello sitzen wir auf einer Bank am Meer und trinken je ein Glas Weisswein und essen dazu Chips. Paul hat alles dazu im Rucksack mitgebracht. Es ist richtig gemütlich, aber ein wenig wärmer könnte es schon sein! Die Sonne scheint zwar, aber es bläst ein kühler Wind. Von hier spazieren wir weiter in die obere Altstadt und essen irgendwo draussen an der Sonne ein Sandwich. Und hier ist es jetzt richtig warm, weil kein kalter Wind bläst, wie unten am Hafen. Gegen 14h30 sind wir zurück beim BONSAI, der ganz alleine auf dem Stellplatz steht. Schön war unser Rundgang in dem schönen Städtchen Castellammare.

schönes, klares Wasser

in Castellammare

am Hafen

Kastell aus dem 14. Jahrhundert, heute Sitz des Museums mit den Abteilungen Museo dell’Acqua e dei Mulini (Museum für Wasser und Mühlen), Museo delle Attività Produttive (Fondazione “Annalisa Buccellato”) (Gewerbemuseum), Museo Archeologico und Museo delle Attività Marinare (vor allem der Thunfischerei gewidmet)

Prost auf das Neue Jahr 2022 !