Bonsaicamper

Es gibt immer einen Weg, man muss ihn nur finden !!!

Bonsaicamper

Es gibt immer einen Weg, man muss ihn nur finden !!!

Irland 12

Lough Derg ist neben dem Lough Allen und dem Lough Ree einer der drei Seen, zu denen sich der Shannon in seinem Lauf weitet. Der Lough Derg liegt im Unterlauf des Shannon. Seine maximale Nord-Süd-Ausdehnung beträgt zwischen den Orten Portumna im Norden und Killaloe im Süden 35 km. Die grösste Breite ist 13 km. Die durchschnittliche Breite ist jedoch kleiner als 5 km. Die tiefste Stelle ist 36 m, dort fällt ein kleiner Graben ab. In den mit Schilf bewachsenen Buchten hat er eine durchschnittliche Wassertiefe von 4 m. Der Zufluss des Shannon befindet sich bei Portumna, der Abfluss ist bei Killaloe.

Samstag, 18.Juni 2022: 34.Tag, Terryglass, 24,2km

Es ist bewölkt, kein Regen aber sehr windig und nur 15° kalt. Dabei war für heute schönes, warmes Wetter angesagt! Nach einer schönen heissen Dusche machen wir uns im Auto mit unserer Dreckwäsche auf den 12km langen Weg nach Portumna. Dort gibt es beim Supermarkt „Supervalue“ Waschmaschinen und Trockner, und die wollen wir heute nutzen. Gegen 13h30 sind wir wieder zurück in der Marina. Jetzt hellt es ein wenig auf, die Sonne schafft es fast, durchzukommen, aber trotzdem ist es sehr kalt.

Portumna (irisch Port Omna) ist eine Stadt im zentralen Binnenland und im äussersten Südosten der Grafschaft Galway. Die Einwohnerzahl des Ortes wurde 2016 mit 1450 Personen ermittelt. Durch die Lage am River Shannon bzw. Lough Derg ist Portumna ein Haltepunkt für viele Angler und eine wichtige Basis des Bootstourismus. Es bestehen mehrere Yachthäfen am Fluss und am See. Damit Schiffe und grössere Boote zwischen dem Shannon und Lough Derg navigieren können, wurde die Brücke als Drehbrücke erbaut, die mehrmals am Tag zu festen Zeiten für den Schiffsverkehr geöffnet wird.

diesen unerfahrenen 5 irischen Chartergästen helfen wir beim Anlegen

wir haben neue Nachbarn bekommen

Sonntag,19.Juni 2022: 35.Tag, Terryglass

 Heute ist in Irland Vatertag. Überall in den Geschäften konnte man entsprechende Karten und Geschenke kaufen. Es ist bewölkt, kalt, 15°, und es bläst ein saumässiger Wind aus Norden. Ungemütlich! Wir bleiben den ganzen Tag an unserem Stellplatz und lesen, schreiben, faulenzen.

P.S. Gestern Abend haben wir ein Stück dieser „Pudding-Wurst„ gegessen. Die werden wir ganz bestimmt nicht mehr kaufen…!

violette Rosen

Bäh! White Pudding (deutsch: weisser Pudding) oder Oatmeal Pudding (deutsch: Haferflockenpudding) ist eine in Irland, Schottland und auf Neufundland verbreitete und beliebte Speise. Er besteht üblicherweise aus Schweinefleisch und Fett, Rindernierenfett, Brot und Haferflocken und wird zu einer Wurst geformt. Diese Wurst wird entweder als Ganzes gekocht oder in Scheiben geschnitten gebraten. In Irland ist White Pudding Teil des irischen Frühstücks.

der polnische Eismann ist da!

trotz der Kälte!

Montag, 20.Juni 2022: 36.Tag, Terryglass - Birr - Athlone, 78,9km

Ah, herrliches Wetter heute! Leicht bewölkt, Sonnenschein und kein blöder Wind! 17°. Um 10h10 fahren wir los. Auf ziemlich holpriger Strasse geht es 32km bis nach Birr. Wir machen einen Spaziergang durch den sehr schönen Ort und danach unsere Mittagspause.

Weiter geht es nochmals 47km bis nach Athlone. Ich kann mir diesen Namen Athlone einfach nicht merken. Aber mit der Eselsbrücke (Tri)Athlone geht es. Um 14h kommen wir in Athlone an. Wir parken den BONSAI auf dem Stadtparkplatz, wo man 24Stunden stehen darf. Den Nachmittag verbringen wir in der Stadt. In der Shopping Mall kaufen wir eine neue SIM-Karte von Vodafone, damit wir wieder Internetverbindung haben. Die englische Karte von EE kann ich ja aus Irland nicht aufladen. Danach spazieren wir am Fluss Shannon herum und dann gibt es im Pub Sean’s Bar ein kühles Bier. Jetzt haben wir 22° warm.

Athlone befindet sich nahezu im geografischen Mittelpunkt der irischen Insel.

Birr (irisch Biorra) ist eine Stadt im irischen County Offaly mit 4370 Einwohnern (Stand 2016). Der Ort entwickelte sich im Schatten des Birr Castle der Earls of Rosse und ist für sein geschlossenes Stadtbild bekannt. Besonders auffallend sind die Häuser mit Oberlichtern, getäfelten Türen und schmiedeeisernen Geländern.

St. Brendan's Kirche

in Birr

das Birr Castle

beim Birr Castle

die Post von Birr

eine Bank in Birr

In Birr ereignete sich der erste Unfall in der Geschichte des Kraftfahrzeugverkehrs, bei dem mit Mary Ward eine Passagierin tödlich verletzt wurde.

unterwegs nach Athlone, hier wird Torf abgebaut

Torf

in Athlone

in Athlone

am Shannon

Die irische Stadt Athlone (irisch Baile Átha Luain [ˈbalʲaːhəˈluːənʲ] hatte 2016 21.349 Einwohner und ist der Ort mit den zweitmeisten Einwohnern in den irischen Midlands. Athlone liegt am Fluss Shannon und dem südlichen Ende des schilfumwachsenen Lough Ree, etwa 130 km westlich von Dublin.

Athlone (Áth = Furt) ist ein Verkehrsknotenpunkt und seit der Vorzeit der wichtigste Übergang über den Shannon. Die Stadt hat heute besondere Bedeutung für die touristische Shannon-Schifffahrt.

Am Westufer des Shannon liegt die Kathedrale St. Peter und Paul.

Im Zentrum der Stadt befindet sich Athlone Castle, in welchem heute das lokale Tourist Office untergebracht ist. Athlone Castle wurde im 13. Jahrhundert n. Chr. erstmals errichtet. Die Burg war im Laufe der Jahrhunderte oft umkämpft und wurde mehrfach zerstört und wiederaufgebaut. 1697 etwa zerstörte während eines Unwetters ein Blitzschlag ins Pulvermagazin das gesamte Schloss und 64 umliegende Gebäude.

Kathedrale St. Peter und Paul

Die Sean’s Bar ist ein Pub in Athlone, der für sich beansprucht, nicht nur die älteste Bar in Irland, sondern der ganzen Welt zu sein. Archäologische Funde datieren aus dem Jahr 900.

Dienstag, 21.Juni 2022: 37.Tag, Athlone – Oranmore, 123,3km

In der Nacht hat es geregnet. Ich habe zwar nichts gehört, aber Paul schon. Um 9h30 geht es weiter. Es ist bewölkt, 15°. Wir fahren durch grüne Landschaft und machen einen Abstecher an den Lough (See) Ree. Irland trägt seinen Titel „Grüne Insel“ wirklich zu Recht. Man sieht überall nur grün. Vom Lough Ree fahren wir wieder Richtung Atlantische Küste. Um 12h20 kommen wir in Oranmore, am Meer in der Galway Bay, beim Golfplatz an. Am Nachmittag machen wir einen 2-stündigen Spaziergang zum kleinen Hafen (mit Glacépause) und danach geht es durch den sehr schönen Waldpark wieder zurück zum BONSAI. Inzwischen ist es 18° warm.

am Lough Ree

am Lough Ree. Der Lough Ree (irisch Loch Rí) ist ein See im Zentrum Irlands. Nach dem Lough Derg ist er der zweitgrösste und mittlere Hauptsee im Lauf des Shannon. Er ist zugleich einer der drei grossen Seen, zu denen sich der Shannon in seinem Lauf weitet. Die beiden anderen Seen sind der Lough Allen im Norden und der Lough Derg im Süden. Daneben gibt es im Flusslauf des Shannon noch etliche kleinere Seen. Der Lough Ree ist bei Anglern und Bootfahrern beliebt.

hier schlafen wir heute, bei Oranmore

Ebbe

aus einem Pferdetransporter

wird ein Kiosk