Freitag, 8. März 2019: Tinejdad – Tinerhir, Eingang Todra-Schlucht, 52,2km
130 Views

Wir kaufen noch schnell bei Zaïd ein kleines Kunstwerk, das er gemalt hat. Es heisst „Gelassenheit“ und verabschieden uns von ihm. Es kommt soeben eine Camper-Gruppe mit 20 Belgiern an und er trifft Vorbereitungen zu deren Begrüssung.

Seit dem kleinen Sandsturm von gestern ist bei uns im BONSAI alles was man anfasst staubig/sandig. Dieser feine Sandstaub dringt in jede Ritze. Und der kalte Wind von gestern hat die Temperaturen merklich sinken lassen. Auch heute weht noch ein kühler Wind, aber die Sonne scheint wieder. Heute haben wir nur eine sehr kurze Strecke vor uns. Wir fahren um 10h25 los, über Tinerhir zum Eingang der Todra-Schlucht. Unterwegs hat es wieder verschiedene, wunderschöne und beeindruckende Landschaften. Auf dem Atlasgebirge liegt noch ein wenig Schnee. Gegen Mittag sind wir bei unserem angepeilten „Camping Atlas“. Dieser ist sehr schön gelegen in einem Palmenhain, direkt am Qued (Fluss) Todra, auf 1380m Höhe. Im Camping sind wir umzingelt von lauter Franzosen. Aber hier in diesem Camping hat es die schönsten Toiletten und Duschen, die wir in Marokko bis jetzt angetroffen haben.

Nach dem Mittagessen machen wir zu Fuss unsere obligate Erkundungstour. Weil Freitag ist, und gerade das Freitagsgebet vorbei, sind nur ein paar Männer unterwegs, die aus der Moschee kommen. Sonst sind die Dörfer wie ausgestorben. Nach 1½ Stunden sind wir zurück.

Schnee auf dem Atlas-Gebirge
es ist Freitag, Zeit für die Moschee
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden
Im BONSAI-Camper unterwegs 0