Donnerstag, 17.10.2019: Ljubljana (Slovenien)-Ossiacher See (Österreich) , 53.Tag, 199,5 km
87 Views

Es ist total bewölkt, oder ist es Hochnebel? Ja, es ist Hochnebel, weil nämlich 15 Minuten später schon die Sonne durchkommt. Wir fahren durch wunderschöne Berg- Täler, -Dörfer und -Wälder, auf 1300 m Höhe hinauf. Im Skiort Soriŝka Planina wollen wir nur kurz einen Kaffee trinken. Aber auf der Speisekarte steht : Hirschgulasch mit Kartoffelstrudel (11 €). Obwohl es erst 11h ist, können wir der Versuchung nicht widerstehen und bestellen dieses Menu 2 Mal. Es dauert zwar etwas länger, bis das Bestellte endlich kommt, aber das Warten hat sich gelohnt! Das Essen ist einfach nur köstlich!!! Mmmm…!!! Das ist das beste Essen auf unserer ganzen Reise, nach den Kawarma im Töpfchen in Bulgarien. Wir sind beide total begeistert! Überhaupt ist heute ein wunderschöner Tag, ein Postkartentag mit dem herrlichen Sonnenschein und den herbstlich bunten Wäldern. Um 13h30 sind wir in Bled.

 

Bled ist der Name einer Gemeinde am Bleder See, im nordwestlichen Teil Sloweniens – wenige Kilometer südlich der österreichischen Grenze und rund 50 km nordwestlich der Hauptstadt Ljubljana gelegen. Der auf einer Höhe von etwa 500 m gelegene Ort Bled selbst ist Luftkurort und die gesamte Gemeinde hatte 8192 Einwohner am 1. Januar 2014.

Über die Grenzen hinweg bekannt ist die Marienkirche mit der berühmten Wunschglocke auf einer kleinen Insel des Bleder Sees. Touristen können mit einem traditionellen offenen Holzboot, der Pletna, zur Insel übersetzen.

Die Burg von Bled steht auf dem Scheitel eines freistehenden Felsblocks direkt am nördlichen Seeufer 139 m über dem Bleder See. Sie zählt zu den ältesten Baudenkmälern Sloweniens.

 

Wir parken das Auto beim Bahnhof und laufen runter an den wunderschönen See. In 2 Stunden laufen wir zackig um den ganzen See, inklusive Kaffeepause. Zufällig treffen wir auf drei Fischer, die gerade einen fast 18 Kilo schweren dicken Karpfen aus dem See hieven! Um 15h30 sind wir wieder oben beim Bahnhof und unsere Fahrt kann weitergehen. Über Kranjska Gora fahren wir nach Italien, nach Tarvisio im Friaul.

Kranjska Gora (deutsch: Kronau) ist eine Gemeinde in der Oberkrain im äussersten Nordwesten Sloweniens. Die Gemeinde hat rund 5000 Einwohner (2004) Bekannt ist Kranjska Gora vor allem als Erholungs- und Wintersportort.

 

Weiter geht es nach Italien. Aber in Italien sind wir nur ganz kurz, nämlich ganze 25 Minuten !!! Und danach sind wir schon in Österreich, in Villach. Ha! Und jetzt können wir endlich wieder einmal etwas lesen und verstehen auch was da steht. Aber das hilft uns nicht viel, weil wir wegen einer Baustelle mit Umleitung immer im Kreise herum fahren, bis wir endlich um fast 18h doch noch unser Ziel Ossiach am Ossiacher See, in Kärnten, finden, wo wir die Nacht verbringen werden. Mein Chauffeur war schon fast am Verzweifeln wegen der blöden Umleitung. Wir machen einen kurzen Spaziergang bis zum See und zur Stiftskirche.

 

Österreich

Amtssprache: Deutsch / regionale Amtssprachen: Kroatisch, Slowenisch, Ungarisch

Hauptstadt: Wien

Staatsform: Bundesrepublik

Regierungssystem: semipräsidentielle repräsentative Demokratie

Staatsoberhaupt: Bundespräsident Alexander Van der Bellen

Regierungschef: Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein

Fläche: 83.878,99 km²

Einwohnerzahl: 8.858.775 (1. Januar 2019)

Bevölkerungsdichte: 106 Einwohner pro km²

Währung: Euro (EUR)

Nationalfeiertag: 26. Oktober, (1955: Beschluss des Neutralitätsgesetzes)

Kfz-Kennzeichen: A

In der EU: seit 1995

in Slovenien
hier essen wir zu Mittag
Mmmm! Hirschgulasch mit Kartoffelstrudel
wir sind ganz kurz in Italien
und schon in Österreich
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden
Im BONSAI-Camper unterwegs 0