Mittwoch, 8.1.2020: Xaló – Moraira, 38.Tag, 19,7 km
103 Views

Herrlich schönes Sonnenwetter. Nachdem die Haushaltsarbeiten erledigt sind, machen wir uns gegen 13h15 auf den Weg nach Moraira. Eine ½ Stunde später sind wir schon da, auf dem grossen Platz in Moraira. Ich habe heute um 16h30 einen Termin beim Zahnarzt. Danach lassen wir bei der Fotografin im Dorf neue Passfotos machen. Mein blaues Auge ist jetzt weg, ich habe nur noch eine sehr braune Nase von der Sonne. Die Fotofrau ist sehr nett und razfaz sind die Passfotos erstellt und ausgeliefert. Und weil Paul morgen auch einen Termin beim Zahnarzt hat, beschliessen wir, gleich hier auf dem grossen Platz ganz nahe beim Zahnarzt zu übernachten. Ausser uns sind noch 7 andere Camper da. Wir kochen das Abendessen und sitzen danach gemütlich bei einem Glas Rotwein im BONSAI. Plötzlich, kurz vor 20h, klopft es am Bus. Ich öffne die Schiebetüre und vor mir steht ein Polizist. Er sagt uns, aber in nettem Ton, dass es verboten sei, hier zu übernachten, wir müssten wegfahren. Ich antworte ihm: “Sí Señor, aber wir haben gerade zum Nachtessen Wein getrunken und ausserdem haben wir KEINE Verbotstafel gesehen“! Ok, meint der freundliche Polizeimann, dann bleibt halt hier bis morgen früh, buenas noches! Vier andere Camper fahren weg, ein Italiener bleibt. Wir haben mit ihm gesprochen und er sagt, seine Frau wohne hier in einer Wohnung und er parkiere nur sein Auto hier, er schlafe nicht im Camper. Er hat von der Gemeinde ein Schreiben, dass er sein Auto hier stehen lassen darf, auch über Nacht. Zwei ganz grosse Camper, die aber nicht auf dem Parkplatz stehen, sondern im Feld daneben, bleiben über Nacht. Wir schlafen in unserem BONSAI, Paul gut, ich weniger gut (es ist bald Vollmond).

in Moraira
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden
Im BONSAI-Camper unterwegs 0