Sonntag, 1.3.2020: Niederbronn les Bains (F) - Bad Kreuznach (D), 3.Tag, 191,6km
102 Views

Trotz Wind und Regen haben wir gut und ruhig geschlafen. Um 9h00 geht unsere Fahrt bei Regen und 7° weiter. Schon bald hört der Regen auf und die Sonne scheint. Bei Pirmasens überqueren wir die Französisch/Deutsche Grenze und sind in Deutschland. In Homburg, im Saarland machen wir bei einer Raststätte einen Stopp. Wir trinken jeder eine Tasse Kaffee. Die kosten zusammen 8.98€ !!! Gut, es sind zwar grosse Tassen, aber trotzdem! Und die Toilette kostet noch extra 0.50 € pro Person. Ich bin entsetzt! Das sind ja Schweizer Preise....

Viel früher als gedacht, nämlich schon um12h10 sind wir an unserem Ziel in Bad Kreuznach. Wir parken unseren BONSAI auf dem Stellplatz direkt am reissenden Fluss Nahe. Wir stellen unseren Camper neben ein Auto mit Luzerner Nummer (ein VW Bus). Der Stellplatz liegt neben der Bierbrauerei "Brauwerk".

Nach dem kurzen Mittags-Picknick machen wir uns auf den Weg in die Innenstadt von Bad Kreuznach, ca. 2,5 km ein Weg. Das Wetter ist aprilmässig, die Sonne scheint und plötzlich tröpfelt es wieder ein wenig.

Bad Kreuznach überrascht uns mit vielen Geschäften die "JUNG" heissen. Und sogar eine Jungstrasse gibt es ! Und Bad Kreuznach überrascht uns mit seiner Grösse und mit seiner Schönheit.

 

Bad Kreuznach ist eine Kurstadt in Rheinland-Pfalz. Sie ist administratives, kulturelles und wirtschaftliches Zentrum einer Region mit mehr als 150.000 Einwohnern.

Bad Kreuznach befindet sich zwischen Hunsrück, Rheinhessen und Nordpfälzer Bergland etwa 14 km (Luftlinie) südsüdwestlich von Bingen. Die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt Mainz liegt ca. 30 Kilometer nordöstlich der Stadt. Es liegt an der Einmündung des Ellerbachs in den Unterlauf der Nahe.

 

Sehenswürdigkeiten

Die Brückenhäuser aus dem 15. Jahrhundert auf der Alten Nahebrücke sind das Wahrzeichen der Stadt Bad Kreuznach

Burgruine Kauzenburg (1206)

Nikolauskirche

Pauluskirche mit gotischer Pauluskapelle (Grabkapelle der Sponheimer Grafen von der Kauzenburg und der Rheingrafen) in unmittelbarer Nachbarschaft der Brückenhäuser.

 

Bäderhaus: eine der grössten Wellness- und Saunaanlagen Deutschlands.

Salinental: Mit seinen sechs 9 m hohen Gradierwerken bildet es auf 1100 m Länge das größte natürliche Freiluftinhalatorium Europas. Schon die Kelten haben aus den salzhaltigen Quellen der Gegend Salz gewonnen. Im Salinental wurde mit Hilfe von Gradierwerken seit 1732 in einem aufwendigen Verfahren Salz produziert.

 

Klein Venedig“, ehemaliges Gerberviertel, das am Zusammenfluss von Nahe und Ellerbach gelegen ist und aufgrund der beiden Wasserarme sowie der kleinen, alten Häuser malerisch wirkt.

 

Es hat viele schöne alte Häuser und besonders die "Brückenhäuser" beeindrucken uns sehr.

Im Zentrum der Stadt trinken wir draussen an der Sonne Kaffee. Paul nur Kaffee, ich Kaffee und Kuchen der zusammen 3.50 € kostet. Und der Kuchen ist ein Stück schöne und sehr gute Erdbeertorte. Na also, geht doch !!!

Wir laufen dem Fluss Nahe entlang wieder zurück bei unserer Bierbrauerei. Unterwegs erklärt uns ein Mann, dass der Wasserstand des Flusses Nahe jetzt 1.50m über dem Normalstand ist. Nach ca. 2 Stunden sind wir wieder bei der Brauerei, wo wir natürlich ein Glas Bier probieren müssen. Aber ehrlich gesagt überzeugt uns das Bier nicht besonders, es ist gewöhnungsbedürftig. Wir kehren in unseren BONSAI zurück und machen es uns gemütlich. Es regnet ziemlich stark!

Die Reise von Pieterlen bis Bad Kreuznach war 492,4 km lang und unser Durchschnitts-Dieselverbrauch war 7,8 l.

 

unterwegs
in Bad Kreuznach
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden
Im BONSAI-Camper unterwegs 0