Dienstag, 20.2.2018: Los Cancajos – Santa Cruz de La Palma
100 Views

Wir schlafen alle schlecht. Um 5h05 werden wir von Edith und Heinz geweckt. Wir haben alle 4 verschlafen !!! Keiner hat die Handy-Wecker gehört! Wir schmeissen die letzten paar Sachen in die Koffer. Paul holt das Auto vom Parkplatz und fährt es vor das Haus. Wir rasen die ca. 10 km bis zum Hafen von Santa Cruz de la Palma. Hier treffen wir kurz vor 05h30 ein und die Frau am Ticketschalter von Fred Olsen (die Tickets haben wir schon seit 6 Tagen /40 €/Person Rentnertarif), sagt uns, das Schiff sei schon geschlossen, wir könnten nicht mehr einsteigen. Wir bitten und betteln, aber nichts hilft. Sie schreibt unsere Tickets um, für die Fähre von Morgen.Wir stehen da, wie die Deppen! Der Autoschlüssel liegt auch schon im Briefkasten der Autovermietfirma. Und nun??? Was sollen wir tun? Heinz und Paul versuchen verzweifelt, den Autoschlüssel wieder aus dem Briefkasten zu holen, vergeblich! Später kommen 3 Hafenpolizisten und sind sehr hilfsbereit. Sie fischen den Schlüssel für uns heraus und so können Paul und Heinz wenigstens das Auto ordnungsgemäss auf dem dafür vorgesehenen Parkplatz parkieren. Bei der Bar im Hafengebäude trinken wir Kaffee und warten so lange bis es um 7h30 hell wird. Inzwischen haben wir uns langsam davon erholt, dass unsere Fähre ohne uns nach Teneriffa abgefahren ist. Um 08h laufen wir mit unseren Rollkoffern in die Stadt. Wir brauchen unbedingt für heute Nacht einen Notunterkunft! In der „Pensión Cubana“ ist alles besetzt, in der „Pensión Fuente“ auch. Aber das deutsche Ehepaar in der „Pensión Fuente“ ist sehr, sehr nett hilfsbereit und telefoniert für uns herum. Beim etwa 6.Anruf findet die Frau für uns das letzte freie Appartement im „El Castillete“, direkt am Meer. Es hat vier Betten, zwei im Schlafzimmer, zwei im Wohnzimmer. Kosten 73 € für alle vier Betten. Es ist fast 10h00 als wir endlich froh sind, für heute Nacht ein Dach über dem Kopf zu haben…! Den Mittag und den halben Nachmittag verbringen wir in der Altstadt. Am Abend, nach einer ausgedehnten Siesta, suchen wir lange nach einem Lokal um zu Abend zu essen. Wir finden in der Altstadt das „El Encuentro“, wo wir auf der Strasse draussen essen. Paul eine Suppe, die anderen 3 x Tagesmenü für 7 €, gut.

Um 21h sind wir in unseren Betten, mit der Angst im Hinterkopf, morgen wieder zu verschlafen…

Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden
Im BONSAI-Camper unterwegs 0