Samstag, 14.Juli 2018: 44.Tag, Arjeplog – Bodø – Lofoten, 283,6 km
113 Views

Bei schönstem Wetter und 19° fahren wir um 9h los. Wir wollen wieder nach Norwegen, nach Bodø. Unterwegs sehen wir sehr viel Wald und sehr viele Seen, dazu zum Teil noch schneebedeckte Berggipfel. Wunderschön! Nach 1½ Stunden überfahren wir wieder den Polarkreis und eine ½ Stunde später sind wir an der norwegischen Grenze. Auch diesmal gibt es keine Kontrolle, kein Mensch anwesend. Aber es ist kalt, nur noch 13° hier in den Norwegischen Bergen. Und plötzlich ist es total bewölkt, kein einziger Sonnenstrahl kommt mehr durch. Es ist 13h45 als wir in Bodø beim Fähranleger ankommen. Eigentlich wollten wir erst morgen zu den Lofoten und wir wollten uns jetzt nur erkundigen, wann die Fähren fahren. Aber die nächste Fähre geht heute um 16h und weil das gerade so gut passt, bleiben wir hier, stellen uns in die Autokolonne und trinken im Bus Kaffee, bis es um 16h los geht. Ein riesiges „Hurtigrutenschiff“ liegt gerade hier im Hafen und nachdem alle Passagiere eingestiegen sind, legt es ab. Unsere Fähre kostet 1013 Norwegische Kronen (NOK), ca. 125 SFr. für unser 6m Fahrzeug. Bodø – Moskenes, Fahrzeit 3 bis 3,5 Stunden. Mit ½ Stunde Verspätung fahren wir um 16h30 los. Nach 3¾ Stunden ruhiger Überfahrt kommen wir in Moskenes, auf den Lofoten an. Kaum 5 Minuten später stehen wir schon auf einem schönen Parkplatz mit tollem Blick auf den Ort Reine. Es nieselt leicht und ist ziemlich trübe. Abendessen, weil wir so spät dran sind gibt es heute Schnellfutter: Ravioli aus der Dose mit viel Reibkäse.

Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden
Im BONSAI-Camper unterwegs 0