Freitag, 3. August 2018: 64.Tag, Morokulien – Oslo, Holmenkollen, 158 km
107 Views

Nachdem wir den Haushalt erledigt haben, Frischwasser aufgefüllt und den Grauwassertank geleert, machen wir noch schnell ein paar Fotos von der Schwedisch- Norwegischen Grenze. Um 9h15 geht unsere Reise weiter. Wir sind jetzt wieder in Norwegen. Das Wetter ist heute ein wenig durchzogen. Mal scheint die Sonne, mal ist es wieder mehrheitlich bewölkt, bei ca. 21°. Unser heutiges Ziel heisst Oslo, etwa 120 von diesem Grenzübergang entfernt. Wir sind genau 20 Minuten unterwegs, als wir am Waldrand, direkt neben der Strasse ein junges Elchlein stehen sehen. Paul ist überzeugt, dass es wirklich ein Elchlein ist. Ich habe meine Zweifel, aber vermutlich hat Paul Recht. Unterwegs besuchen wir ein kleines Freilichtmuseum, das „Gamle Hvam“ heisst. Das ist sehr schön gemacht, aber leider wieder alles nur auf Norwegisch angeschrieben. Schade! Später kann ich mich nicht satt sehen an den vielen goldgelben Feldern. So schön! Um 12h45 sind wir bei der Holmenkollen-Skisprung-Schanze, oberhalb von Oslo. Wow, die ist gewaltig und sehr eindrücklich! Und, wir staunen nicht schlecht: man kann hier von ganz zuoberst vom Schanzenturm an einem Drahtseil bis zum Ende der Piste sausen!!!! Puhh, uns wird schon ganz schwindlig beim zuschauen. Zuerst picknicken wir und dann laufen wir den Hang hinauf bis etwa zur Hälfte der Schanze. Diesmal gehen wir nicht bis ganz zuoberst auf die Schanze, wie in Falun. Wir schauen uns alles an und als wir so gemütlich draussen sitzen und eine Glacé schlecken, sticht mich eine Wespe genau unter dem rechten Auge ins Gesicht. Au, das brennt höllisch! Und sofort schwillt die Stelle an. Aber zum Glück schwillt das Auge nicht ganz zu, so dass ich jetzt „nur“ einen dicken “Tränensack“ habe. Wir fahren etwa 2,5 km bis zu unserem Stellplatz. Hier machen wir als erstes gleich eine Erkundigungstour. Wir wollen wissen, wie wir morgen von hier in die Stadt Oslo runterkommen. Und das scheint sehr easy zu sein. Ca. 250 m von unserem Schlafplatz entfernt befindet sich die Metro Station. Und wir haben auch schon geübt, wie wir morgen die Tickets am Automat beziehen können…! Und dann machen wir noch einen langen Spaziergang zum „Oslo Winterpark“ und „Oslo Sommerpark“. Hier gibt es Skilifte, Kletterparks, Veloverleih, Rollskis, usw. Genau richtig zum Kaffee um 16h sind wir zurück im Bus. Jetzt tröpfelt es ein paar Minuten leicht. In etwa 500 m Entfernung von hier hat es einen riesigen Antennenmast mit -zig Antennen, aber wir haben KEINEN Internetempfang!!!

Abendessen: Hörnli mit Ghacktem.

wir besuchen ein Heimatmuseum
bei der Holmenkollen Skisprungschanze
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden
Im BONSAI-Camper unterwegs 0