Montag, 18.Februar 2019: Algeciras (Spanien) – Asilah (Marokko), 97,8 km
108 Views

Dieser Übernachtungsplatz war nicht sehr ruhig und erholsam. Am Morgen gibt es ganz kurz leichten Nieselregen. Nach dem Einkauf bei Lidl und Carrefour müssen wir um 13h im Fährhafen sein. Die Fähre soll um 14h auslaufen. Beim Einfahren in die Fähre müssen wir über eine steile, enge Rampe eine Etage höher hinauf. Bei einem Knick der Rampe schlägt unsere Trittstufe auf und ist ab sofort leicht defekt.

Unsere Transmediteranea 14h-Fähre fährt um 15h los. Die Einreiseformalitäten für Marokko können wir bereits problemlos auf dem Schiff erledigen. Das Ablegemanöver in Algeciras, die Überfahrt und das Anlegen in Tanger Med dauert 2½ Stunden (gesagt hatte man uns 1 Stunde). Aber die Fahrt über die Meerenge von Gibraltar war sehr ruhig und angenehm. Es ist 17h30 als wir endlich auf Afrikanischem Boden sind. Beim Zoll müssen wir etwa 15 Minuten warten. Es wird kurz hinten ins Auto geschaut, gefragt, ob wir eine Waffe oder eine Drohne dabei hätten? Und das war‘s auch schon. Es regnet leichten Nieselregen, 14°. Nicht gerade willkommenheissendes Wetter. Wir fahren auf der Autobahn Richtung Süden. Bei Asilah, an der Atlantikküste, machen wir um 19h für die Übernachtung bei einer Autobahn-Raststätte Halt. Jetzt kommt noch ganz kurz die Sonne hervor.

Meine ersten Eindrücke von Marokko: Regen, kalt, grün und Fussgänger/Velofahrer auf der Autobahn.

im Hafen von Algeciras
wir fahren auf die Fähre
in Marokko
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden
Im BONSAI-Camper unterwegs 0