Samstag, 31.Juli 2021: 50.Tag, Mourão
124 Views

Der Tag beginnt bewölkt und sehr windig. Es weht ein kalter, sehr starker Wind und am Morgen es ist gefühlte 16° kalt. So gegen 10h45 laufen wir in den 2,1km entfernten Ort Mourão. Der Wind bläst wie verrückt.

 

Mourão ist eine Kleinstadt in Portugal mit ca.1800 Einwohnern.

Der Ort liegt auf der Spanien zugewandten östlichen Uferseite des Guadiana, am oberen Ende des Alqueva-Stausees. Zur östlich gelegenen spanischen Grenze sind es 6,5 km, bis zur westlich liegenden Distrikthauptstadt Évora 56 km.

Der historische Ortskern steht als Ganzes unter Denkmalschutz.

 

Wir laufen zuerst zur Burg oberhalb des Dorfes. Leider ist die danebenliegende Kirche aus dem 17.Jh. geschlossen.

Wir erkunden kreuz und quer die kleinen Gassen und essen schliesslich im Restaurant „O Chafariz“ zu Mittag. Kurz nach 14h sind wir zurück beim BONSAI und Paul stürzt sich sofort in die Badeklamotten. Ich nicht, mir ist der Wind einfach zu kühl. Aber ich begleite ihn zum See und anschliessend gibt es im kleinen Restaurant ein Käffchen für mich und ein Bier (Superbock) für Paul. Heute sind wir 7,8km gelatscht. Inzwischen ist es wieder 28° warm, aber der Wind bläst immer noch.

Wir befinden uns hier im grössten Seebad des Alqueva mit Sandstrand, Liegewiese, Sonnenschirmen und Restaurant.

die Burg von Mourão
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden
Im BONSAI-Camper unterwegs 0