Samstag, 23.Februar 2019: Safi bei Essaouira – Tiznit, 273 km
12 Views

Wir verlassen den Camping Dar el Bernicha“ und machen einen Einkauf bei Carrefour. Hier in diesem tollen Supermarkt sehen wir die erste Marokkanische Kakerlake, eine dicke, fette. Hier in diesem Carrefour gibt es alles, was das Herz begehrt zu kaufen. Man kann sogar Teigwaren, Reis, Zucker, Mehl usw. selber in eine braune Papier-Tüte abfüllen, soviel wie man will. Ein junger Mann wägt die Sachen dann und klebt den Preiszettel drauf. In Marokko herrscht seit 2016 ein Plastiktüten-Verbot und es gibt an Stelle der Plastiksäcke einen Beutel aus leichtem stoffartigem Gewebe. Es gibt sie in rot, orange, blau, grün usw. Nun liegen diese Taschen draussen in der Natur herum und wir fragen uns, ob das wirklich besser ist als Plastik???

Kurz vor 11h fahren wir los, nach Agadir, es ist sonnig, 23 ° warm. Zwischen Essaouira und Agadir ist die Strasse sehr kurvig und die Gegend sehr hügelig. Überall hat es Arganbäume und Arganöl wird an der Strasse angeboten.

 

Das Arganöl ist ein Speiseöl, das aus den Samenplättchen der reifen Beerenfrucht des Arganbaums durch Pressung gewonnen wird.

Die ausschliesslich im Südwesten Marokkos gelegenen Gebiete der Arganeraie wurde im Jahr 1998 durch die UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Vorangegangen waren Projekte zur Erhaltung der traditionellen Bewirtschaftung, der handwerklichen Ölgewinnung und der Erhaltung der Kultur der Berber im Zusammenhang mit dem Arganbaum, beauftragt vom marokkanischen Königshaus und durchgeführt von der deutschen Entwicklungshilfegesellschaft GTZ. Die jahrhundertealten Kenntnisse und Praktiken zur Nutzung des Baumes und seiner Früchte wurden im November 2014 als Immaterielles Kulturerbe der Menschheit anerkannt.

 

Beim Mittagspicknick in den Bergen bietet uns ein komischer Mann komische Samen an. Wir lehnen dankend ab.

Über Agadir, hier sind jetzt 30° !!! fahren wir zu unserem Ziel Tiznit.

 

Agadir  Am Abend des 29. Februar 1960 wurde die Stadt durch ein Erdbeben verwüstet, wobei rund 10.000 bis 15.000 Menschen starben. Ausser der Kasbah (240 Meter über dem Meeresspiegel) hat Agadir daher heute nur noch wenige historische Bauten. Viele Nationen halfen Agadir beim Wiederaufbau.

 

Wir erreichen Tiznit um 16h30. Hier übernachten wir bei einer Tankstelle, die extra Platz für Camper anbietet. Es sind schon etwa 50 Franzosen hier. Ausserdem ein deutsches Paar und wir. Kosten: 3 €/Nacht.

unterwegs nach Tiznit
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden
Im BONSAI-Camper unterwegs 0