Donnerstag, 5.9.2019: Szeged(H) - Arad (RO), 11.Tag, 116,7 km
107 Views

Trotz dem „Zuvielessen“ von gestern Abend habe ich sehr gut geschlafen, Paul nicht so besonders. Um 9h, bei herrlichstem Sonnenschein, fahren wir weiter, zuerst durch die Stadt Szeged, wo wir den grossen Fluss Theiss überqueren, und danach über Land. Szeged wäre bestimmt eine schöne Stadt zum Besichtigen, aber wir wollen heute noch nach Rumänien. In Máko investieren wir unsere letzten ungarischen Forint bei Penny und kaufen 18 Liter Mineralwasser und vier Brötchen. Und die ganz allerletzten paar Forint schenken wir der Kassiererin. In Nagylak geht es über die Grenze nach Rumänien. Dies ist ein Land, in dem wir noch nie waren. Die Passkontrolle verläuft problemlos. Wir müssen unseren Uhren um 1 Stunde vorstellen. Also ist jetzt ab sofort 12h10. Wir tauschen Geld in Lei um. 10 Lei sind 2.30 SFr. Dann kaufen wir eine Vignette für die Rumänischen Strassen. Die kostet für 30 Tage 120 Lei (27.60 SFr.). Hier, nach der Grenze sieht es noch genau so aus wie in Ungarn, alles flach, eine riesige Ebene. Ich freue mich auf Rumänien. Hier habe ich wenigstens eine Chance, etwas von der Sprache zu verstehen. Es tönt nämlich manchmal irgendwie wie Italienisch. Wir sind in Rumänien !

 

Rumänien

Amtssprache: Rumänisch

Hauptstadt: Bukarest

Staatsform: Republik

Regierungssystem: Semipräsidentielles System

Staatsoberhaupt :Präsident Klaus Johannis

Fläche: 238.391 km²

Einwohnerzahl: 19.520.000 (Stand 2018)

Währung: Leu (RON)

Unabhängigkeit: 9. Mai 1877 (vom Osmanischen Reich)

Kfz-Kennzeichen: RO

In der EU seit: 1.1.2007

 

Den Nachmittag verbringen wir in der Stadt mit Besichtigungen. Aus WC-technischen Gründen steuern wir schon bald ein kleines uraltes (von 1913) Restaurant an. Wir bestellen je ein 3 dl Glas offenes Bier vom Fass. Der Serviermann bringt uns zwei Fläschchen Heineken. Wir sagen ihm, dass wir eigentlich Bier vom Fass wollten. O.K. meint er, dann sind die zwei Heineken ein Geschenk des Hauses. Wir sind platt. Das erste Bier, das wir in Rumänien trinken, wird uns geschenkt !!! Arad ist eine schöne Stadt. Besonders angetan hat es uns die Serbisch-Orthodoxe Kathedrale. Die ist sehr schön und innen enorm beeindruckend. Wir können und kaum satt sehen. Überhaupt gefällt uns Arad sehr gut. Wir kehren ganz begeistert zum BONSAI am Ufer des Flusses Mureş zurück. Das Abendessen gibt es heute im Restaurant „Ratio Beach“, draussen, mit Blick auf den Fluss und die Fussgängerbrücke. Paul bekommt eine Pizza Funghi con Proschiutto und ich Polenta mit Käse und Sauerrahm. Scheinbar ist das ein typisch Rumänisches Essen und ich liebe Polenta! Es ist wunderschön hier und das Essen ist gut.

in Ungarn, unterwegs nach Rumänien
in Arad
die Orthodoxe Kathedrale in Arad
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden
Im BONSAI-Camper unterwegs 0