Mittwoch, 11.9.2019: Rȃmnicu Valceȃ – Sibiu , 17.Tag, 96,2km
105 Views

Als wir heute aufstehen, merken wir, dass unser Trittschemel weg ist. Einfach weg, vermutlich geklaut! Aber wir sind selber Schuld, wir haben gestern Abend vergessen ihn ins Auto zu nehmen. Abfahrt ist um 9h. Wir sind jetzt in Siebenbürgen/Transsylvanien. Es ist leicht bewölkt, 17°, jetzt um 9h. Wir folgen dem Fluss Olt fast bis nach Sibiu (auf Deutsch Hermannstadt). In Sibiu kaufen wir bei DEDEMAN (so etwas wie Hornbach) einen neuen Trittschemel, damit wir bequem einsteigen können. Danach fahren wir in die Stadt und parkieren um 11h30 mitten im Zentrum. Von hier laufen wir in die Altstadt und sind den ganzen Nachmittag mit Besichtigen beschäftigt. Mittagessen gibt es im Café Wien. Kaum sind wir aus dem Restaurant, begegnen wir dem Deutschen Zimmermanns-Gesellen Josef aus Bremen. Er trägt die Kluft der Hamburger Wandergesellen. Da mein ältester Bruder Zimmermann und so ein Wandergeselle war, interessiert es uns sehr, was Josef uns zu erzählen weiss. Er wohnt zur Zeit hier in diesem Haus, das extra für die Hamburger Handwerks- und Wandergesellen offen steht. Sibiu hat eine wunderschöne Altstadt und wir sind begeistert. Sehr schön, auch wenn an vielen Häusern der Putz abbröckelt.! Die Sonne scheint und es ist heiss. Abendessen im Camper.

 

Sibiu (Hermannstadt) ist eine Stadt in Siebenbürgen, im geografischen Zentrum Rumäniens, mit ca. 400‘000 Einwohnern.Sie ist für die Germanische Architektur in der Altstadt bekannt, ein Erbe der sächsischen Einwanderer aus dem 12. Jahrhundert.

hier haben wir den Trittschemel noch...
in Sibiu
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden
Im BONSAI-Camper unterwegs 0