Freitag, 15.12.2017: Lavern – Carcaixent, 4.Tag, 388,2km
10 Views

In der Nacht kurzer heftiger Regen. Der Morgen ist strahlend schön und sonnig, bei 7°. Hier, wo wir uns befinden, ist ein pures Weingebiet. Um 8h30 fahren wir weiter. Bei Tarragona hat es viele Olivenbäume. Im Ebro-Delta wird Reis und sehr viel Gemüse, z.B Artischocken, angebaut. Später, bei Castellón von allem etwas, aber keine Reben. Um Valencia herum hat es Orangen, Mandarinen und hellorange leuchtende Khakis. Was für ein schönes Bild! Unser heutiges Ziel heisst Carcaixent, was wir aber nicht aussprechen können. 7 km ausserhalb des Ortes befindet sich ein Stellplatz der Gemeinde, inmitten von Orangen- und Mandarinenplantagen. Alle Bäume vollbehangen mit reifen Früchten. Hier lassen wir uns um 14h45 häuslich nieder. Der Platz heisst „Hort Soriano“. Es hat schon 2 Camper hier, einen Franzosen und einen Holländer, aber Menschen sehen wir keine. Leider hat sich das Wetter, je südlicher wir kamen, immer mehr verschlechtert. Jetzt ist es sehr grau und es tröpfelt leicht. Wir sitzen im Bus und lesen. Zum Abendessen kochen wir Sauerkraut, dazu eine Berner Saucisson und die letzten Pieterler Kartöffelchen. Heute haben wir an einer Tankstelle den Bus mit Hochdruck gewaschen. Das war aber auch nötig! Am Abend regnet es etwa 2 Stunden lang. Wir würfeln wie die Weltmeister.

unterwegs, viele Khaki-Bäume
und Orangenplantagen
in Carcaixent
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden
Im BONSAI-Camper unterwegs 0