Freitag, 14. August 2020: 18.Tag, Pont-l‘Evêque
95 Views

Wir stehen erst auf, als es aufgehört hat zu regnen. Es ist sehr stark bewölkt, 23°. Trotzdem machen wir uns gegen 10h15 zu Fuss auf den Weg, ca. 2,3 km, nach Pont-l‘Evêque. Wir spazieren durch den Ort, der sehr schön ist und viele alte Fachwerkhäuser hat. In einer Bäckerei kaufen wir je ein wunderbares Sandwich und ein Brot für heute Abend, weil ja heute Fondue-Wetter ist…

Nach einem Kaffee-Päuschen in einer Crêperie geht es zurück zum Campingplatz. Unterwegs setzen wir uns auf eine hölzerne Bank und essen unsere feinen Sandwiches. Als wir weiter laufen, haben wir beide nasse Hosenböden, weil die Bank noch sehr nass war. Der Himmel wird immer dunkler, aber wir schaffen es noch, ohne nass (ausser die Hosenböden) zu werden, bis zum BONSAI. Am Nachmittag will Paul unbedingt im Lac de Pont-l‘Evêque baden. Aber er kommt ungebadet zurück. Am Einstieg in den See habe es eine scheussliche Schaum-Dreckschicht und da wollte er nicht durch….

Den ganzen Nachmittag macht es am regnen herum. Aber es regnet nicht, es nieselt nur hie und da leicht.

in Pont-l’Évêque
Picknick auf dem Rückweg
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden
Im BONSAI-Camper unterwegs 0