Montag, 17. August 2020: 21.Tag, Caen
94 Views

Nicht weit von unserem Übernachtungsplatz stehen wir um 9h vor der Tür des „Memorial de Caen“, einem Kriegsmuseum. Es hat schon eine ganze Kolonne von Leuten da, die auf die Öffnung warten. Der Eintritt kostet pro Person 14.90€. Das Museum ist enorm interessant, aber auch sehr, sehr ermüdend. Vor allem für die Augen, weil man ununterbrochen, zum Teil sehr kleine Schrift, lesen muss. Meistens sind die Beschriftungen Französisch, Englisch und Deutsch angeschrieben, aber Deutsch nicht immer. Die Filme sind auf Französisch oder Englisch, nichts auf Deutsch. Aber die Zeit vergeht sehr schnell, nach zwei Stunden schaue ich zum ersten mal auf die Uhr. Im ganzen sind wir drei Stunden im Museum

.

Caen, ist eine Stadt in der französischen Region Normandie und mit 105.354 Einwohnern die grösste Stadt im Département Calvados. Caen liegt am Fluss Orne, 15 Kilometer oberhalb von dessen Mündung in den Ärmelkanal, sowie 50 Kilometer südwestlich von Le Havre.

 

Von hier gehen wir direkt zur Busstation und fahren mit der Buslinie 2 (für 1.50€ /Pers.) in die Stadt Caen. In der Stadt essen wir draussen bei einem kleinen Restaurant zu Mittag und bummeln danach in der Stadt herum. Weil es plötzlich einen Regenschauer gibt, flüchten wir in ein Shopping-Center und kaufen für Paul neue Turnschuhe (die Alten fallen auseinander) und einen neuen Rucksack (auch der sieht schon sehr zerfleddert aus). Mit dem Bus fahren wir wieder zurück zum BONSAI und sind ziemlich k.o.

wir besuchen das Kriegsmuseum „Memorial de Caen“,
und danach geht es mit dem öffentlichen Bus in die Stadt Caen
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden
Im BONSAI-Camper unterwegs 0