Mittwoch, 26. August 2020: 30.Tag, Cherbourg- Flamanville, 72,7km
118 Views

In der Nacht rüttelt der Wind wie verrückt am BONSAI herum. Der Morgen ist grau, 19°, sehr viel weniger Wind und kein Regen. Um 10h30 fahren wir los, zum 48m hohen Leuchtturm Phare de Goury am Cap Hague. Von da fahren wir weiter zum Nez de Jobourg, einem Kap, wo die Klippen bis zu 128m hoch sind. Die gehören zu den höchsten Klippen von ganz Frankreich. Und jetzt, am Nachmittag, scheint sogar die Sonne. Die Küste, die Landschaft und die Dörfer sind wunderschön! Wir haben das Gefühl, im grünen Irland zu sein.

Weiter geht die Fahrt bis zum Ort Flamanville, an der Westküste, wo wir den Schlossgarten des Château de Flamanville besuchen. Das Schloss selber, mit einem Wassergraben und See, sieht zwar sehr schön aus, aber der Schlosspark ist enttäuschend. Nachdem wir durch den Park gelaufen sind, parkieren wir das Auto um, mit Blick auf das Schloss, um hier zu übernachten.

Danach machen wir einen langen Spaziergang, ca. 2,7 km zu einem Restaurant auf den Klippen, um dort festzustellen, dass das Restaurant am Mittwoch geschlossen ist. Aber die Aussicht ist grandios.

der 48m hohe Leuchtturm Phare de Goury am Cap Hague
das Château de Flamanville
wunderschönes Château de Flamanville
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden
Im BONSAI-Camper unterwegs 0