Freitag, 2.Juli 2021: 21.Tag, Penacova
139 Views

Als wir am Morgen aufstehen, hat es Nebel über dem Fluss Mondego. Aber schon um 10h löst er sich auf und es gibt wieder einen strahlenden Sommertag. Nachdem die Haushaltarbeiten erledigt sind, machen wir uns auf den Weg in den Ort Penacova. Wir stehen mit dem BONSAI unten am Fluss, Pencova liegt oben auf dem Berg. Also schleppen wir uns die ca. 3km den Berg hinauf und schwitzen dabei nicht schlecht. Nachdem wir uns im Ort umgeschaut haben und vor allem die unvergessliche Aussicht von da oben bestaunt haben, essen wir im Restaurant „O Cantinho“ zu Mittag. Dabei tue ich mich mit der Portugiesischen Sprache enorm schwer. Es hat einfach viel zu viele „sch“ darin! Wir bestellen etwas zu Essen, wissen aber eigentlich nicht was. Der junge Kellner bemüht sich unheimlich mit uns. Auf Englisch heisst das Fleisch das wir bestellen „Steak“, aber als es der Kellner auf seinem Handy auf Deutsch übersetzt heisst es „Fieber“. Aber egal, das Essen ist sehr gut. Wir werden x-mal vom Chef, von der Köchin (oder Chefin) und vom jungen Kellner gefragt (und per Handy übersetzt), ob alles gut sei und ob wir zufrieden seien.

Wir laufen wieder den Berg hinunter an den Fluss, wo wir uns später im kalten Wasser wieder abkühlen. Schön war‘s!

 

Penacova ist eine Vila (Kleinstadt) in Portugal mit 3254 Einwohnern.

Der historische Ortskern von Penacova steht unter Denkmalschutz.

in Penacova, Blick aus unserer BONSAI-Küche
Strasse der freiwilligen Feuerwehr
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden
Im BONSAI-Camper unterwegs 0