Dienstag, 2.1.2018: Calpe, 22.Tag
94 Views

Wir schlafen sehr lange. Phhh, fast bis um 10h!!!. Der Morgen ist bewölkt. Nach dem Mittagessen machen wir, was wir uns vorgenommen hatten, nämlich: „nächstes Jahr“ (also dieses Jahr) werden wir auf den Steinklotz Peñon de Ifach“, dem gewaltigen Wahrzeichen der Costa Blanca gehen.

Der Peñón de Ifach ist ein Fels an der spanischen Mittelmeerküste bei der Stadt Calpe, nördlich von Alicante.

Er erhebt sich 332 Meter hoch aus dem Meer, ist ca. 1 Kilometer lang und deckt ca. 47 Hektar ab. Durch einen schmalen Isthmus ist er mit dem Festland verbunden. Der Peñón de Ifach besteht aus kalkhaltigem Gestein.

Als weithin sichtbare Landmarke diente der Peñón de Ifach sicher schon seit jeher als Orientierungspunkt für Reisende zu Wasser und zu Land. Es ist davon auszugehen, dass der Fels im Laufe der Geschichte nicht nur als Landmarke, sondern auch als Ausguck genutzt worden ist. Am Fusse des Fels siedelten die Iberer, die Phönizier, die Römer, die Byzantiner und weitere Völker und konnten so eine allfällige auf sie zukommende Gefahr durch feindliche Seefahrer (z. B. Piraten) frühzeitig erkennen.

Spätestens seit der Neuzeit ist der Peñón de Ifach auch ein touristischer Anziehungspunkt. Früher konnte der letzte Abschnitt zur Spitze nur über blanke Felswände erklommen werden. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde, in ungefähr 180 Meter Höhe, ein ca. 30 Meter langer Tunnel gebaut, durch den man von der Nordseite auf die Nordostflanke des Peñón gelangt und von dort über Pfade weiter bis zum Gipfel. Über die Jahre hinweg war der Peñón de Ifach im Besitz von verschiedenen privaten Personen. 1987 ging der Fels in den Besitz der autonomen Region Valencia über, die ihn dann zum Naturschutzgebiet erklärte.

Also machen wir uns auf den Weg. Diesmal hat Paul die „richtigen“ Socken an und es klappt. Wir schnaufen auf den Berg hinauf. Im Tunnel gefällt es uns beiden gar nicht. Die Steine sich höllisch glatt. Aber die Aussicht vom Berg entschädigt für den Schweiss den wir beim Aufstieg vergiessen. Jetzt scheint nämlich die Sonne und die Aussicht von hier oben ist einfach nur gewaltig! Zurück beim BONSAI gibt es ein kühles Bier, das wir uns heute echt verdient haben.

Aussicht vom „Peñon de Ifach“
Blick vom „Peñon de Ifach“ nach Calpe
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden
Im BONSAI-Camper unterwegs 0